AGB / Widerrufsrecht - Webdesignerei
16993
page-template-default,page,page-id-16993,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-9.3,wpb-js-composer js-comp-ver-4.12,vc_responsive
 

AGB / Widerrufsrecht

AGB haben es nicht leicht. Niemand liest sie wirklich durch und wenn, dann sind sie relativ unverständlich. Daher habe ich hier bewusst auf einen Haufen Klauseln verzichtet.

Die wichtigsten Vereinbarungen bespreche ich mit meinen Kunden persönlich und verankere sie schriftlich in einem Vertrag. Zu Ihrer und meiner Sicherheit. Schließlich beruhen Geschäftsbeziehungen auf Absprachen, an die sich beide Seiten halten müssen.

Trotzdem gibt es  vorgeschriebene Inhalte, die auf eine Website gehören. Auch für Dienstleistungen:

Widerrufsrecht

 

Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen unseren Vertrag zu widerrufen.
Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag des Vertragsabschlusses.
Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E Mail – mittlerweile geht auch ein Telefonat, das aber immer den Nachteil der Beweispflicht hat) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können auch das per Email gesendete Musterwiderrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist.
Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

Folgen des Widerrufs

 

Haben Sie verlangt, dass die Dienstleistungen während der Widerrufsfrist beginnen soll, so haben Sie einen angemessenen Betrag zu zahlen, der dem Anteil der bis zu dem Zeitpunkt, zu dem Sie uns von der Ausübung des Widerrufsrechts hinsichtlich dieses Vertrags unterrichten, bereits erbrachten Dienstleistungen im Vergleich zum Gesamtumfang der im Vertrag vorgesehenen Dienstleistungen entspricht.
(Klartext: Wenn ich schon – Ihr Einverständnis vorausgesetzt – Punkte der Vertrages abgearbeitet habe, BEVOR die eigentliche Widerrufsfrist abgelaufen ist, so sind diese Leistungen anteilig zu zahlen.)